International

Omikron stört das Reisen in Europa

Der Grüne Pass genügt einigen Staaten nicht mehr. Ein neuer Fleckerlteppich von Regeln entsteht. Auf einem EU-Gipfel in Brüssel versuchten die Staaten, sich abzustimmen.

Einreisende zeigen am Flughafen in Lissabon ihren Grünen Pass. SN/imago images/ZUMA Wire
Einreisende zeigen am Flughafen in Lissabon ihren Grünen Pass.

Welche Erleichterung, als die EU im Juli das grüne Covidzertifikat einführte. Mit dem QR-Code auf dem Handy kam der Nachweis, geimpft, genesen oder getestet zu sein. Damit war freies Reisen innerhalb der Europäischen Union trotz Pandemie problemlos möglich. Der Sommertourismus profitierte.

Der Wintertourismus zittert wegen Omikron

Nun zittert der Wintertourismus. Denn die Virusmutation Omikron breitet sich rasend schnell aus. Sie wird von der Wissenschaft als wesentlich ansteckender erkannt als die Delta-Variante.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 05:05 auf https://www.sn.at/panorama/international/omikron-stoert-das-reisen-in-europa-114109390