International

Paar stellte Polizisten-Tötung an Strand auf Bali nach

An einem Strand von Bali hat ein des Totschlags verdächtiges Paar das Verbrechen für die Polizei nachgespielt. Dabei stellten die Australierin und der Brite am Mittwoch unter anderem nach, wie der Mann einem Polizisten in der Nacht auf den 17. August mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen hatte. Das hatte der Verdächtige laut Polizei zugegeben. Nach der Tat war der Polizist gestorben.

Paar stellte Polizisten-Tötung an Strand auf Bali nach SN/APA (AFP)/SONNY TUMBELAKA
Brite bei der Tatnachstellung auf Bali.

Der Mann hatte nach Angaben seines Anwalts erklärt, auf den Polizisten zugegangen zu sein, weil er diesen verdächtigt habe, das Portemonnaie seiner Freundin am Strand in Kuta gestohlen zu haben. Der Polizist habe ihn daraufhin geschubst. Der Verdächtige soll das Opfer mit der Flasche, einem Fernglas und einem Handy geschlagen haben. Die Australierin habe versucht, die beiden zu trennen. Anschließend habe das Paar den reglosen Polizisten im Sand liegen lassen. Den Verdächtigen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Das Nachspielen eines Verbrechens als Teil der Ermittlungen ist in Indonesien keine Seltenheit. Medienberichten zufolge rekonstruierte das Paar in orangefarbener Gefängniskleidung auf Anweisungen der Polizei rund 40 Szenen. Dazu gehörte demnach auch, dass ein Mann in der Rolle des Polizisten simulierte, der Frau ins Bein zu beißen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 12.11.2018 um 07:36 auf https://www.sn.at/panorama/international/paar-stellte-polizisten-toetung-an-strand-auf-bali-nach-1111528

Schlagzeilen