International

Paris weitet Rauchverbot in Parks aus

In 52 Grünanlagen ist der Griff zur Zigarette verboten.

Der große und beliebte Jardin des Plantes ist vom Rauchverbot bis jetzt nicht betroffen.  SN/fovivafoto - Fotolia
Der große und beliebte Jardin des Plantes ist vom Rauchverbot bis jetzt nicht betroffen.

Pünktlich zur Sommersaison weitet die Stadt Paris ihr Rauchverbot in Parks erheblich aus. Der Griff zur Zigarette sei künftig in 52 öffentlichen Grünanlagen der Hauptstadt verboten, teilte das Rathaus am Freitag mit. Bisher waren nur sechs Anlagen von dem Bann betroffen. In den sechs schon jetzt bestehenden Nichtraucherparks ging die Zahl der Raucher und damit der weggeworfenen Zigarettenstummel laut der Erklärung deutlich zurück.

Das Verbot, das vom 8. Juni an gelten werde, umfasse nun zehn Prozent der Grünflächen der bei Touristen beliebten Metropole. Größere Parks wie etwa der Jardin du Luxembourg oder der Tuileriengarten am Louvre sind von dem Verbot nicht betroffen. Ansonsten handelt es sich laut der französischen Tageszeitung "Le Monde" vor allem um kleinere Grünanlangen in fast allen Bezirken zwischen Zentrum und Stadtrand. Die Stadt sicherte zu, nicht radikal gegen Verstöße vorzugehen. Es solle zunächst "Wochen der Sensibilisierung" geben. Erst danach drohen Bußgelder von 38 Euro.

Betroffen sind laut "Le Monde" unter anderem:

2e arrondissement : square Louvois ; square Jacques-Bidault.

3e arrondissement : square du Temple-Elie-Wiesel ; square Léonor-Fini ; square Emile-Chautemps, jardin Léopold-Achille ; jardin Anne-Frank ; jardin Madeleine de Scudéry.

4e arrondissement : square Langlois ; square Schweitzer ; square Galli ; clos des Blancs-Manteaux.

5e arrondissement : square Saint-Médard.

6e arrondissement : square Gabriel-Pierné.

8e arrondissement : jardin Marcel-Pagnol.

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:01 auf https://www.sn.at/panorama/international/paris-weitet-rauchverbot-in-parks-aus-71160619

Kommentare

Schlagzeilen