International

Polizei in Sri Lanka nahm Frau nach Tod eines Mädchens fest

Nach dem Tod eines neun Jahre alten Mädchens hat die Polizei in Sri Lanka eine selbsterklärte Exorzistin festgenommen. Die Frau habe nach eigenen Angaben mehrfach mit einem Stock auf das Kind eingeschlagen, um einen Dämon zu vertreiben, der angeblich von dem Kind Besitz ergriffen hatte, sagte Polizeisprecher Ajith Rohana am Sonntag. Demnach hatten die Eltern das Mädchen zu der Frau in dem Dorf Meegahawatte außerhalb der Hauptstadt Colombo gebracht.

Dort hätten Nachbarn auf die Schreie des Kindes reagiert. Um das Leben des Mädchens zu retten, sei es jedoch zu spät gewesen. "Das Kind ist nach den schweren Schlägen zusammengebrochen. Bei der Einlieferung ins Krankenhaus war es bereits tot", sagte Rohana.

Laut Polizei gab es in den vergangenen Jahren mehrere Fälle dieser Art, die teilweise tödlich endeten. Der Glaube an Medizinmänner und Exorzisten, die bei Problemen helfen, ist verbreitet. Die Gesundheitsministerin des Landes, Pavithra Wanniarachchi, hatte kürzlich erklärt, zum lebenslangen Schutz vor dem Coronavirus den Sirup eines Wunderheilers eingenommen zu haben. Sie infizierte sich trotzdem und musste intensivmedizinisch behandelt werden.

Aufgerufen am 17.04.2021 um 10:59 auf https://www.sn.at/panorama/international/polizei-in-sri-lanka-nahm-frau-nach-tod-eines-maedchens-fest-100420612

Kommentare

Schlagzeilen