International

Polnisches Flugzeug wegen Bombendrohung nach Prag umgeleitet

Wegen einer Bombendrohung hat ein Flugzeug mit rund 160 Passagieren an Bord auf dem Weg von Spanien nach Polen außerplanmäßig eine Sicherheitslandung in Prag eingelegt. Die Polizei habe den Mann, der die Drohung geäußert habe, überwältigt und festgenommen, sagte der tschechische Innenminister Milan Chovanec am Freitagabend dem Nachrichtensender CT24.

Der Verdächtige werde verhört. Es handle sich um einen polnischen Staatsangehörigen. Das Motiv für die Drohung war zunächst unklar. Ein Sprengstoffkommando durchsuchte das Flugzeug der "Enter Air", das auf dem Weg von Las Palmas auf Gran Canaria nach Warschau war. Die Passagiere wurden in einen abgetrennten Teil des Flughafens gebracht und sollten die Nacht in Hotels in Prag verbringen. Wegen des Zwischenfalls musste der Flugverkehr am internationalen Vaclav-Havel-Flughafen vorübergehend eingestellt werden. Es kam zu Verspätungen.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 12.12.2017 um 03:31 auf https://www.sn.at/panorama/international/polnisches-flugzeug-wegen-bombendrohung-nach-prag-umgeleitet-568096

Auf der Suche nach dem Anschluss

Dass sich E-Mobilität nur langsam durchsetzt, liegt auch an fehlenden Lademöglichkeiten. Dabei sind E-Ladestationen für Händler, Hotels, aber auch Skigebiete im Wettstreit um Kunden ein gutes Argument. 10.359…

Meistgelesen

    Schlagzeilen