International

Russische Polizei stieß bei Hausdurchsuchung auf Krokodil

Bei der Suche nach einem illegalen Waffenversteck haben russische Polizisten eine überraschende Entdeckung gemacht: Im Keller des durchsuchten Hauses in einem Vorort von St. Petersburg stießen sie auf ein Krokodil. Von der Polizei am Freitag veröffentlichte Fotos zeigen das Reptil in einem trüben Becken. Ein lokales Nachrichtenportal berichtete, es handle sich um ein zwei Meter langes Nilkrokodil.

Krokodil im Keller eines Hauses in St. Petersburg entdeckt SN/APA (AFP)/HO
Krokodil im Keller eines Hauses in St. Petersburg entdeckt

Die Polizei hatte das Haus im Vorort Peterhof bei der Suche nach illegalen Waffen durchsucht. "Im Keller des Hauses fanden die Beamten ein Krokodil", erklärte die Polizei. Probleme mit dem Tier habe es nicht gegeben. Amtstierärzte suchen jetzt nach einer neuen Bleibe für das Krokodil.

Ein Nachbar berichtete einem örtlichen TV-Sender, das Krokodil habe seit 2005 in dem Haus gelebt. "Damals war es noch klein", sagte er. Die für ihre eisigen Winter bekannte Metropole St. Petersburg ist eigentlich nicht der ideale Lebensraum für Krokodile.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 07:14 auf https://www.sn.at/panorama/international/russische-polizei-stiess-bei-hausdurchsuchung-auf-krokodil-23159533

Kommentare

Schlagzeilen