International

Sammlung von US-Astronaut Armstrong wird versteigert

Der erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, hat in seinem 82-jährigen Leben viel gesammelt - nicht nur die Requisiten seiner Raumfahrtmissionen. Mehr als 2.000 Gegenstände kommen jetzt ab Donnerstag und Freitag bei Heritage Auctions in Texas unter den Hammer, Teil zwei und drei der Versteigerung folgen im Mai und im November 2019.

Auch diverse Auszeichnungen Armstrongs werden versteigert SN/APA (AFP)/DON EMMERT
Auch diverse Auszeichnungen Armstrongs werden versteigert

Armstrongs beide Söhne, Rick und Mark, fanden die Sammlung ihres Vaters nach dessen Tod im Jahr 2012 bei ihrem Vater und im Haus ihrer Mutter, der Ex-Frau des Astronauten. Darunter waren Souvenirs der legendären Apollo-11-Mission mit der Mondlandung am 20. Juli 1969 ebenso wie die Plakette der Footballmannschaft seiner Schule in Wapakoneta im US-Bundesstaat Ohio.

Die Schätze hätten das Armstrong-Museum in Wapakoneta oder das Nationale Luft- und Raumfahrtmuseum in Washington bereichern können. Aber die Brüder entschieden sich zur Versteigerung, da beide Einrichtungen bereits über zahlreiche Armstrong-Objekte verfügen.

Zu den Hauptattraktionen der Auktion gehört eine US-Fahne, die bei der Mondmission dabei war, aber auf dem Erdtrabanten nicht entfaltet wurde. Sie ist größer als die meisten im Weltraum mitgeführten Stars and Stripes (45 mal 29 Zentimeter) und wird von Heritage Auctions auf 75.000 Dollar (65.899,31 Euro) geschätzt.

Das Brüderpaar will einen Teil des Erlöses der Versteigerung in eine Stiftung stecken und Organisationen mit Spenden bedenken. Die Sammlung ist ihnen nach eigenen Angaben weniger wichtig als die Erinnerung an ihren Vater. "Das und die Werte, die unsere Eltern uns beigebracht haben, ist das, was für uns den meisten Wert hat", sagte der jüngere Bruder Mark.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 13.12.2018 um 05:45 auf https://www.sn.at/panorama/international/sammlung-von-us-astronaut-armstrong-wird-versteigert-59655223

Schlagzeilen