International

Segelschiff rettete Solosegler im Atlantik

Die Brigantine "Tres Hombres" - das "Fair Transport"-Segelschiff mit dem österreichischen Teileigentümer Andreas Lackner - hat auf ihrer Fahrt von Europa in die Karibik einen 71-jährigen deutschen Solosegler gerettet.

Segelschiff rettete Solosegler im Atlantik SN/Schreglmann
Rettungsaktion auf Hoher See.

Der Oldenburger war offenbar zwei Wochen lang mit seinem Zweimaster "Fidel" mit gebrochener Ruderanlage manövrierunfähig auf hoher See getrieben. "Am zweiten Weihnachtsfeiertag erhielt die Tres Hombres einen sogenannten Pan Pan-Aufruf. Das ist ein Aufruf, um bei einem Ernstfall auf See zu helfen. Die Tres Hombres war das einzige in der Nähe befindliche Schiff, ungefähr 100 Meilen nördlich der Fidel", berichtete Lackner Sonntagabend.

Bei der "Tres Hombres" handelt es sich um eine rund 80 Jahre alte, 35 Meter lange und 130 Tonnen schwere Zweimast-Brigantine ohne Motor. Am Stefanitag traf der Notruf ein. Lackner: "Da die Tres Hombres keinen Motor hat und demzufolge vollständig vom Wind abhängig ist, dauerte es einen Tag, bevor sie mit ihrem Kapitän Arjen van der Veen und seiner internationalen Besatzung an der angegebenen Stelle ankam. Aber da war weit und breit keine Segeljacht zu sehen."

Die "Fidel" wurde unzählige Male über Funk aufgerufen, keine Reaktion. Auch die Küstenwache hatte von der "Fidel" keine Nachrichten mehr erhalten. Der aus Österreich stammende Co-Eigner des Schiffes: "In dem Moment, als Kapitän van der Veen nach einer Suche von mehreren Stunden beschlossen hatte, wieder den eigenen Kurs Richtung Karibik aufzunehmen, klingelte das Satellitentelefon. Der erschöpfte Skipper der Fidel war am Telefon. Er dümpelte bereits seit zwei Wochen auf dem Ozean weil sein Ruder kaputt war."

Nach weiteren eineinhalb Stunden Segeln zu den angegebenen Koordinaten, entdeckte ein Besatzungsmitglied die "Fidel" mit dem freien Auge. Bei dem Solosegler handelt es sich um Moritz Hermann (71) aus Oldenburg in Deutschland, der offenbar mehr als froh sein konnte, als da der größere Segler auftauchte. Er war zwar schon in den Tagen zuvor von Jachten in seiner misslichen, manövrier- und damit segelunfähigen Lage entdeckt worden, aber wegen des zu geringen Gewichtsunterschiedes hatte keines der Schiffe die "Fidel" in Schlepptau nehmen können.

(APA)

Aufgerufen am 24.06.2018 um 12:50 auf https://www.sn.at/panorama/international/segelschiff-rettete-solosegler-im-atlantik-5383828

Meistgelesen

    Schlagzeilen