International

Silvester-Übergriffe von Köln - Erster Täter vor Gericht

Nach der Silvester-Gewalt in Köln muss sich am Mittwoch nächster Woche erstmals ein mutmaßlicher Täter vor Gericht verantworten, der eine Frau bestohlen haben soll.

Silvester-Übergriffe von Köln - Erster Täter vor Gericht SN/APA (DPA)/Markus Boehm
Menschenansammlungen zu Silvester am Kölner Bahnhof.

Laut Staatsanwaltschaft stahl der angeklagte Marokkaner am späten Silvesterabend auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs das Handy der Frau, wie das Kölner Amtsgericht am Dienstag mitteilte.

Die Bestohlene war demnach gerade dabei, den Kölner Dom zu fotografieren. Die Frau konnte den flüchtenden Marokkaner allerdings einholen. Der 23-Jährige wurde von Polizisten festgenommen und sitzt seit dem Neujahrstag im Untersuchungshaft.

Ebenfalls für Mittwoch nächster Woche hatte das Kölner Amtsgericht zuvor bereits einen Verhandlungstermin gegen einen Tunesier und einen Marokkaner angesetzt. Die beiden Angeklagten sollen mit weiteren Komplizen in der Silvesternacht auf der Kölner Hohenzollernbrücke einem Mann eine Tasche gestohlen haben, in der sich eine Fotokamera befand.

In der Silvesternacht hatten Gruppen von Männern am Kölner Hauptbahnhof massive sexuelle Übergriffe auf Frauen und zahlreiche Raubdelikte verübt. Bei den Tätern soll es sich überwiegend um Menschen mit nordafrikanischen Wurzeln handeln. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Taten gegen Dutzende Beschuldigte.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 24.05.2018 um 03:53 auf https://www.sn.at/panorama/international/silvester-uebergriffe-von-koeln-erster-taeter-vor-gericht-1738153

Frau in Wien auf offener Straße erstochen

Eine 59 Jahre alte Frau ist am frühen Sonntagnachmittag in Wien-Favoriten auf offener Straße erstochen worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ihr 67 Jahre alter Ehemann festgenommen. Das Paar hat nach Angaben …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite