International

So sah der Feuerball am Himmel über den Alpen aus

Ein von vielen Menschen beobachtetes helles Licht am Himmel über Süddeutschland am Dienstagabend war nach Einschätzung eines Experten eine große Sternschnuppe. "Möglicherweise war sie eine frühe Leonide", sagte Axel Quetz vom Max-Planck-Institut in Heidelberg am Mittwoch. "Der in die Erdatmosphäre eingetretene Himmelskörper könnte die Größe einer Faust oder eines Fußballs gehabt haben."

Am 14. November 2017 trat ein Meteoroid nordöstlich von Darmstadt in die Atmosphäre ein. Der Feuerball wurde von Tausenden Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Luxemburg gesehen.  SN/european space agency
Am 14. November 2017 trat ein Meteoroid nordöstlich von Darmstadt in die Atmosphäre ein. Der Feuerball wurde von Tausenden Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Luxemburg gesehen.

Das Objekt dürfte vollständig verdampft sein. "Ein Feuerball dieser Größe und Helligkeit kommt über Deutschland alle ein bis zwei Monate vor", sagte Quetz. Die meisten blieben allerdings unbemerkt, aufgrund des Wetters oder, weil die Phänomene zu hellen Tageszeiten auftreten. Der jährliche Sternschnuppenstrom der Leoniden erreicht in der Nacht auf Samstag seinen Höhepunkt.

Das wandernde Licht am Himmel hatte am Dienstagabend zahlreiche Menschen zum Staunen gebracht. Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach vermuteten, dass der Feuerball nicht auf ein Wetterphänomen zurückzuführen sei. Ein Twitter-Nutzer hatte geschrieben, "super hell und leicht grünlich" sei die Erscheinung gewesen. Ähnliche Meldungen gab es aus dem Saarland, Südhessen und Baden-Württemberg. Einige Nutzer berichteten von einem "Feuerball".

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.10.2018 um 08:37 auf https://www.sn.at/panorama/international/so-sah-der-feuerball-am-himmel-ueber-den-alpen-aus-20514295

Kommentare

Schlagzeilen