International

Starke Regenfälle verursachten Überschwemmungen in Athen

Nach den Waldbränden im Raum Athen haben starke Regenfälle in der griechischen Hauptstadt Überschwemmungen verursacht. Betroffen war vor allem das Stadtzentrum. Die Feuerwehr rückte mehr als 190 Mal aus, um Menschen aus Kellerwohnungen und Autos zu befreien und umgeknickte Bäume zu beseitigen. Mehrere wichtige Straßen wurden vorübergehend gesperrt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Im etwa 20 Kilometer entfernten Gebiet von Rafina, wo die verheerenden Brände vergangenen Montag Dutzende Menschen in den Tod gerissen hatten, regnete es am Sonntagnachmittag leicht.

Laut aktuellen Angaben kamen bei den Bränden mindestens 91 Menschen ums Leben. Weitere 25 Menschen werden noch vermisst, wie eine Sprecherin der griechischen Feuerwehr am Sonntagabend im griechischen Fernsehen mitteilte. Mehrere Leichen seien noch nicht identifiziert, hieß es. Die Feuerwehr ging davon aus, dass dies noch mehrere Tage dauern werde.

Aufgerufen am 07.12.2021 um 07:57 auf https://www.sn.at/panorama/international/starke-regenfaelle-verursachten-ueberschwemmungen-in-athen-37071211

Kommentare

Schlagzeilen