International

Starkregen in Südfrankreich

Starke Regenfälle und heftiger Wind machen erneut den Menschen in Südfrankreich zu schaffen. Wie die Seepräfektur für das Mittelmeer am Samstag berichtete, kenterte ein Segelboot in der Nähe von Fos-sur-Mer nordwestlich von Marseille. Ein Segler werde vermisst, zwei Besatzungsmitglieder wurden gerettet. Der Unfall ereignete sich Freitagabend, die Helfer setzten Hubschrauber ein.

Der Flughafen von Ajaccio auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika wurde wegen Überschwemmung geschlossen. Die Fluggesellschaft Air Corsica warnte via Twitter, der Airport sei wegen teilweiser Überflutung von Straßen unzugänglich.

Für 18 Departements im Süden des Landes gab es einen Wetteralarm - die Menschen wurden aufgefordert, besonders vorsichtig zu sein. Bereits Mitte des Monats war eine Schlechtwetterzone über die französische Riviera gezogen, dabei hatte es mehrere Todesopfer gegeben.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.02.2020 um 07:02 auf https://www.sn.at/panorama/international/starkregen-in-suedfrankreich-80971036

Kommentare

Schlagzeilen