International

Steuerforderung an Grab adressiert

Zwei Dinge auf Erden sind sicher - die Steuern und der Tod: Eine französische Behörde hat das nun kombiniert und eine Grundsteuerforderung an das Grab einer Toten geschickt.

Wie die Gemeindeverwaltung von Sarzeau in der Bretagne mitteilte, ging bei ihr ein Schreiben des Finanzamts ein, das an eine Verstorbene gerichtet war und als Adresse "Grab 24, Reihe E, Friedhofsweg" trug. Bei der Finanz rechtfertigt man sich so: Einer der Erben müsse wohl diese Adresse angegeben haben, weil er die Steuer nicht zahlen wollte.

(SN, Apa)

Aufgerufen am 28.05.2018 um 01:44 auf https://www.sn.at/panorama/international/steuerforderung-an-grab-adressiert-1010776

Grab einer Maya-Königin in Guatemala entdeckt

Archäologen haben das Grab einer Maya-Königin aus dem 7. Jahrhundert entdeckt. Auf dem Stein waren Hinweise auf Königin K'abel zu finden, die als eine Art Gouverneurin über die Maya-Stadt El Peru-Waka …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite