International

Tiger aus "schlimmstem Zoo der Welt" gerettet

Ein aus einem Zoo im Gazastreifen befreiter und nach Südafrika gebrachter Tiger ist vor einigen Tagen in das Großkatzenrefugium Lionsrock übersiedelt. Das gab die Tierschutzorganisation Vier Pfoten in einer Aussendung am Montag bekannt. Tiger Laziz war Anfang August gemeinsam mit 14 weiteren Tieren gerettet worden.

Tiger aus "schlimmstem Zoo der Welt" gerettet SN/APA (Vier Pfoten)/VIER PFOTEN
Ungewohnt viel Platz für Laziz.

In dem Zoo in Gaza war der Tiger in einem kleinen Betonkäfig gehalten worden. Nach einer Übergangszeit in einem Adaptionsgehege wurde er nun - rechtzeitig zum morgigen Welttierschutztag - in ein rund ein Hektar großes Areal entlassen. Die Kosten für die Rettungsaktion wurden mit Spenden gedeckt und belaufen sich vorläufig auf 40.000 Euro, sagte Vier-Pfoten-Sprecherin Elisabeth Penz.

Der von Vier Pfoten "schlimmster Zoo der Welt" genannte Khan Younis Tiergarten in Gaza hatte bereits Anfang des Jahres mit Bildern von toten und dahinvegetierenden Tieren bei Tierschützern für Empörung gesorgt. Die anderen geretteten Tiere befinden sich zurzeit noch in Auffangstationen und sollen in das Al Ma'wa Schutzzentrum in Jordanien kommen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.08.2018 um 07:48 auf https://www.sn.at/panorama/international/tiger-aus-schlimmstem-zoo-der-welt-gerettet-1009591

Schlagzeilen