International

Touristen in Neuseeland warten weiter auf Rettung

In Neuseeland haben 200 Touristen wegen heftiger Regenfälle einen zweiten Tag in Folge an einem Fjord festgesessen. Sie mussten am Dienstag noch darauf warten, aus Milford Sound - einer der beliebtesten Touristenattraktionen des Landes - ausgeflogen zu werden. Für die rund 400 Menschen, seien genug Lebensmittel da, teilte die Katastrophenschutzbehörde mit. Sie hätten es warm und trocken.

Der abgelegene Fjord ist bei Touristen wegen seiner Wasserfälle und Berge beliebt. Er liegt auf der Südinsel und ist Teil eines Nationalparks, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Der heftige Regen hatte die einzige Zufahrtsstraße beschädigt, so dass die Touristen abgeschnitten waren.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 27.09.2020 um 10:50 auf https://www.sn.at/panorama/international/touristen-in-neuseeland-warten-weiter-auf-rettung-82967680

Schlagzeilen