International

Trump erklärt Schwarzenegger für tot: Der "Terminator" schlägt zurück

"Arnold Schwarzenegger...Wissen sie was? Er ist tot. Ich war dabei." Mit dieser Aussage sorgte US-Präsident Donald Trump bei einem "Social Media"-Treffen im Weißen Haus für einigen Wirbel.

Donald Trump teilt gerne auf Twitter aus. SN/AP
Donald Trump teilt gerne auf Twitter aus.

Eigentlich haben Arnold Schwarzenegger und Donald Trump viel gemeinsam: Sie sind beide Republikaner, sie standen beide für die US-Serie "The Apprentice" vor der Kamera und beide lassen gerne ihre - mehr oder minder großen - Muskeln spielen. Und zwar am liebsten über Twitter.

Doch jetzt hat die virtuelle Fehde eine neue Dimension erreicht. Der US-Präsident hat am Donnerstag seine Unterstützer aus den Sozialen Medien zu einem "Social Media Summit" im Weißen Haus eingeladen. Trump wetterte dabei nicht nur gegen das "korrupte Establishment", lügnerische Medien, sondern erklärte nebenbei Arnold Schwarzenegger für tot. Und als Gipfel der Skurilität, sagte der US-Präsident: "Ich war dabei", als Schwarzenegger starb. So beschreibt Hunter Walker , Yahoo-Korrespondent in Weißen Haus, auf dem Kurznachrichtendienst Twitter die Situation.

Prompt kam die Antwort von "Arnie" Schwarzenegger. Statt einem "I'll be back" à la "Terminator" schreibt der ehemalige Schauspieler "I'm still there", ich bin immer noch da.

Und der Steirer versetzte dem US-Präsident einen Seitenhieb. Weil Trump sich weigert, seine Steuererklärung zu veröffentlichen, fügte Arnie hinzu: "Wollen wir unsere Steuererklärungen vergleichen?" Trump ist der erste US-Präsident seit Richard Nixon, der die Steuerunterlagen unter Verschluss hält. Was zu einigen Spekulationen über seine Einkünfte und Vermögen führt.

Wie der Yahoo-Korrespondent Walker erklärt, war der Grund, weshalb Trump Schwarzenegger für tot erklärte, relativ simpel: Die Quoten der Serie "The Celebrity Apprentice", in der Schwarzenegger die Hauptrolle von Trump übernahm, sind im Keller. Das erfreut Trump. Sieht er sich nicht nur als besten US-Präsidenten aller Zeiten, sondern auch als besten Unternehmer - und wahrscheinlich auch als besten Schauspieler.

Über mehrere Jahre war Donald Trump der Hauptdarsteller in der Serie „The Apprentice“. SN/AP
Über mehrere Jahre war Donald Trump der Hauptdarsteller in der Serie „The Apprentice“.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump gegen seinen Republikaner-Kollegen ätzte. So schrieb der US-Präsident bereits im Februar 2017 auf Twitter: "Arnold Schwarzenegger machte einen richtig schlechten Job als Gouverneur von Kalifornien und ist jetzt noch schlechter bei "Apprentice".

Donald Trump gewann mit der Reality-TV-Serie "The Apprentice" an Popularität. Inhalt der Show ist ein über mehrere Wochen laufendes Bewerbungsgespräch. Die Lehrlinge, auf Englisch "apprentice", mussten Trump in verschiedenen Aufgaben von ihrem Können überzeugen. Der Gewinn: Ein mit 250.000 Euro dotierten Ein-Jahresvertrag in einem von Trumps Unternehmen. Jede Woche flog einer der Kandidaten aus der Sendung, mit Trumps Worten: "You're fired!" Zumindest besser als ein "You're dead" vom US-Präsidenten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.10.2019 um 06:57 auf https://www.sn.at/panorama/international/trump-erklaert-schwarzenegger-fuer-tot-der-terminator-schlaegt-zurueck-73323010

Kommentare

Schlagzeilen