International

Trump sieht Russland hinter den Hackerangriffen

Der künftige US-Präsident Donald Trump schiebt Russland die Verantwortung für die Hackerangriffe während des Präsidentschaftswahlkampfs zu.

Donald Trump, hier mit seiner Tochter Ivanka.  SN/APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY
Donald Trump, hier mit seiner Tochter Ivanka.

Der künftige US-Präsident Donald Trump sieht Russland hinter den Hackerangriffen während des Präsidentschaftswahlkampfes. "Was das Hacking angeht: Ich denke, es war Russland", sagte Trump am Mittwoch auf eine entsprechende Frage eines Reporters.

Donald Trump hat sich bei seiner Pressekonferenz in New York ein hartes Gefecht mit Journalisten geliefert und den Medien mit Sanktionen gedroht. Die Online-Plattform BuzzFeed bezeichnete er als "einen versagenden Haufen Müll". Dem CNN-Reporter Jim Acosta attestierte Trump: "Du bist Fake-News."

Acosta hatte mehrfach versucht, eine Frage an Trump zu stellen, dieser wies ihn aber wiederholt zurück und ließ die Frage schließlich nicht zu. Das Wortgefecht zwischen beiden wurde zum vielbeachteten Thema in sozialen Medien.

Der Reporter erklärte später auf CNN, Trumps Sprecher Sean Spicer habe angedroht, ihn aus dem Raum werfen zu lassen, falls er weiter versuche, seine Frage zu stellen.

Auch eine Frage eines Reporters der britischen BBC, ob Trump persönliche Konsequenzen ziehen würde, falls sich Teile der Vorwürfe erhärten sollten, beantwortete der künftige US-Präsident schroff und knapp: "Sie erhärten sich nicht."

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:20 auf https://www.sn.at/panorama/international/trump-sieht-russland-hinter-den-hackerangriffen-537904

Schlagzeilen