International

Uruguay startet Marihuana-Verkauf in Apotheken

Cannabis zum günstigen Preis beim Apotheker: Uruguay startet am kommenden Mittwoch mit einem weltweit einmaligen Experiment zum legalen Verkauf von Marihuana. Diesen Termin teilten die Behörden in Montevideo am Freitag mit. Registrierten Nutzern sollen in zugelassenen Apotheken landesweit zwei Sorten Hanf in Mengen von maximal zehn Gramm die Woche angeboten werden.

Das Angebot ist die letzte Phase eines 2013 beschlossenen Legalisierungsprozesses. Nach Angaben des nationalen Cannabis-Kontroll-Institutes sind bisher 4.711 Bürger registriert. Das Gramm Marihuana kostet für sie 1,30 Dollar - billiger als beim illegalen Dealer. Mit der Initiative soll die Macht der Drogen-Clans gebrochen werden.

Das Gras-Gesetz entstand während der Präsidentschaft des früheren linken Guerillakämpfers Jose Mujica (2010-2015). Anders als etwa in den Niederlanden, wo der Verkauf in privaten Coffeeshops toleriert wird, regelt das uruguayische Gesetz auch die Produktion.

Der Anbau wird von zwei Firmen in der Nähe von Montevideo unter Staatsaufsicht betrieben. Im Unterschied zu Holland dürfen in Uruguay aber Touristen kein Marihuana kaufen.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 21.04.2018 um 05:24 auf https://www.sn.at/panorama/international/uruguay-startet-marihuana-verkauf-in-apotheken-15180061

Uruguay verkauft Marihuana in Apotheken

Als weltweit erstes Land legalisiert Uruguay unter Auflagen den Kauf und die Produktion von Marihuana für seine Bürger - knapp 12.000 Menschen haben sich bisher dafür registrieren lassen. Dabei gibt es drei …

Meistgelesen

    Video

    Uruguay startet Marihuana-Verkauf in Apotheken
    Play

    Uruguay startet Marihuana-Verkauf in Apotheken

    In einem weltweit einmaligen Projekt kann in Uruguay seit Mittwoch in Apotheken Marihuana gekauft werden. Als erster Staat organisiert das …

    Schlagzeilen