International

US-Tourist wollte "Souvenir" aus früherem KZ Auschwitz mitgehen lassen

Ein US-amerikanischer Tourist ist bei dem Versuch erwischt worden, einen Metallgegenstand an der Bahnrampe im früheren deutschen KZ Auschwitz-Birkenau zu stehlen. Der 37-Jährige habe sich zu der Tat bekannt und sei bis zum Verfahren wieder auf freien Fuß gekommen, teilte eine Sprecherin der polnischen Polizei der Agentur PAP zufolge am Sonntag mit.

In Auschwitz-Birkenau wurden mindestens 1,1 Mio. Menschen ermordet SN/APA/HELMUT FOHRINGER
In Auschwitz-Birkenau wurden mindestens 1,1 Mio. Menschen ermordet

Andere Besucher hatten den Mann beobachtet und das Gedenkstätten-Personal alarmiert. Die Nationalsozialisten ermordeten im Lagerkomplex Auschwitz-Birkenau nach Forschungen von Historikern während des Zweiten Weltkrieges rund 1,1 bis 1,5 Millionen Menschen. Die meisten der Opfer waren Juden. Nach Ankunft der Transporte fand an der Entladerampe die berüchtigte Selektion der Arbeitsfähigen statt, die den Massentötungen in den Gaskammern vorausging.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.09.2020 um 10:51 auf https://www.sn.at/panorama/international/us-tourist-wollte-souvenir-aus-frueherem-kz-auschwitz-mitgehen-lassen-68115541

Kommentare

Schlagzeilen