International

Vater in Südafrika erschrak und erschoss seinen Sohn

In Südafrika hat ein Vater anscheinend versehentlich seinen 14-jährigen Sohn erschossen. Der 50 Jahre alte Vater wartete vor einem Schulgebäude im Süden von Johannesburg in seinem Wagen auf den Sohn, schlief jedoch ein, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch erklärte. Als der Sohn an die Scheibe klopfte, schreckte der Vater hoch, vermutete offenbar einen Angriff und feuerte aus seiner Schusswaffe.

Gegen den Vater wird der Polizei zufolge wegen Totschlags ermittelt. Der Bildungsminister der Provinz Gauteng, Panyaza Lesufi, bestätigte den Vorfall vom Dienstagabend am Gymnasium im Ort Ennerdale. Er sprach von "einem traurigen Tag für die Bildung".

In Südafrika gibt es sehr viel Gewaltkriminalität, weswegen auch mehr Menschen Waffen zur Selbstverteidigung mitführen. In der Provinz Gauteng mit rund 14 Millionen Einwohnern gab es zuletzt pro Jahr 4.101 Fälle von Mord und Totschlag sowie 54.000 Fälle schweren Raubes. Zum Vergleich: In Berlin mit rund vier Millionen Einwohnern gab es 2017 nur 40 vollendete Tötungsdelikte und rund 2700 Raubüberfälle.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.10.2018 um 09:59 auf https://www.sn.at/panorama/international/vater-in-suedafrika-erschrak-und-erschoss-seinen-sohn-28879168

Schlagzeilen