International

Vier Todesopfer nach Busunfall in Ungarn

Die Zahl der Todesopfer bei einem Busunfall im Nordosten Ungarns am späten Samstagabend ist auf vier gestiegen. Eine schwer verletze Frau erlag in der Nacht auf Montag ihren Verletzungen, berichtete die Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf Ärzte im Krankenhaus der Bezirkshauptstadt Miskolc.

Drei Menschen waren bereits an der Unfallstelle tot.  SN/APA (AFP)/ANDREA HUDAK/HANDOUT
Drei Menschen waren bereits an der Unfallstelle tot.

Der Doppeldeckerbus eines Reisebüros aus der ostungarischen Stadt Debrecen kippte bei Mezökövesd, 130 Kilometer östlich von Budapest, auf der durch Eisregen spiegelglatten Autobahn M3 um. Weitere elf Fahrzeuge fuhren auf den verunglückten Bus auf. Drei Menschen, unter ihnen ein 13-Jähriger, waren bereits an der Unfallstelle tot. 28 weitere wurden verletzt.

Alle Unfallopfer befanden sich in dem Bus. Die 81 Passagiere hatten den Christkindlmarkt in Wien besucht und befanden sich auf der Rückreise.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 25.09.2018 um 04:57 auf https://www.sn.at/panorama/international/vier-todesopfer-nach-busunfall-in-ungarn-596848

Schlagzeilen