International

Vogelgrippe-Ausbruch in Ungarn

Wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs haben die ungarischen Behörden in einer Geflügelfarm im südostungarischen Ort Totkomlos 9.000 Truthähne getötet. Die Tiere seien am Virus vom Typ H5N8 erkrankt gewesen, bestätigte der ungarische Oberste Landesveterinär, Lajos Bognar. Für die Einfuhr nach Österreich waren keine Beschränkungen notwendig, hieß es auf Anfrage der APA im Gesundheitsministerium.

Aus dem betroffenen Betrieb würde kein Geflügel importiert, außerdem seien an Ort und Stelle Sperrzonen eingerichtet worden, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Zuletzt hatten Japan, Israel und Hongkong aufgrund des Ausbruchs Einfuhrbeschränkungen gegen Geflügelprodukte aus Ungarn erlassen. Unter den Tieren kann sich der Erreger rasch ausbreiten.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.09.2018 um 03:02 auf https://www.sn.at/panorama/international/vogelgrippe-ausbruch-in-ungarn-906424

Schlagzeilen