International

Volksschulkinder rissen in Bayern mit Mamas Auto aus

Zwei Brüder im Alter von sechs und acht Jahren haben sich in Unterfranken heimlich mit dem Auto ihrer Mutter auf eine Spritztour begeben. Während die Mutter noch schlief, machten sich die beiden Kinder am Dienstag allein mit dem Fahrzeug auf den Weg, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. Der rund neun Kilometer lange Ausflug endete glimpflich im Ort Marktheidenfeld.

Dort fuhren die Kinder den Wagen gegen eine Leitplanke. Beide Buben blieben unverletzt.

Die Mutter habe das Fehlen ihres Fahrzeugs und der beiden Ausreißer erst bemerkt, als die Polizei sie in den frühen Morgenstunden wegen des Unfalls telefonisch kontaktierte. Bis dahin hatten die beiden Buben nach eigenen Angaben bereits die Ortschaften Rothenfels, Hafenlohr, Marienbrunn und schließlich Marktheidenfeld durchquert. Unterwegs hätten sie sich beim Fahren abgewechselt.

Auf ihrer morgendlichen Rundfahrt beschädigten die Volksschüler nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei neben der Leitplanke in Marktheidenfeld noch eine weitere zwischen Hafenlohr und Marienbrunn. Das Fahrzeug der Mutter musste nach dem zweiten Zusammenstoß abgeschleppt werden. Die Suche nach möglichen Unfallgeschädigten auf der Strecke gehe weiter, hieß es.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.10.2018 um 10:56 auf https://www.sn.at/panorama/international/volksschulkinder-rissen-in-bayern-mit-mamas-auto-aus-28817923

Schlagzeilen