International

Wegen Ölresten in Südfrankreich weiterer Strand gesperrt

Nach der Kollision zweier Frachtschiffe bei Korsika sind an einem weiteren südfranzösischen Strand Ölreste gefunden worden. Der Almanarre-Strand südlich von Hyeres wurde deshalb laut einem Bericht für Besucher geschlossen. Ausgelaufene Ölreste waren zu Wochenbeginn bereits an der Küste unweit des bekannten Badeortes Saint-Tropez und in zwei Nachbarkommunen entdeckt worden.

Auch am Almanarre-Strand wurden Ölreste gefunden SN/APA (AFP)/CHRISTOPHE SIMON
Auch am Almanarre-Strand wurden Ölreste gefunden

Die Präfektur hatte am Freitag dann von neun betroffenen Gemeinden mit zusammen 26 Stränden berichtet. Sie forderte die Bevölkerung auf, die verschmutzten Bereiche nicht zu betreten.

Die Reinigungsarbeiten gingen am Wochenende laut Medien weiter. Eine Nachrichtenagentur berichtete unter Berufung auf einen hohen Verantwortlichen der zuständigen Präfektur, dass eine vollständige Beseitigung der Ölreste Monate dauern könnte.

Nach dem Zusammenstoß eines Autotransportschiffes und eines Containerfrachters vor rund zwei Wochen hatten die französische und die italienische Marine den Großteil des ausgelaufenen Öls abgepumpt. Reste trieben aber weg.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.11.2018 um 02:43 auf https://www.sn.at/panorama/international/wegen-oelresten-in-suedfrankreich-weiterer-strand-gesperrt-49448104

Schlagzeilen