International

Wiederholt 64 Cent angenommen: Singapurern droht Geldstrafe

Wegen der wiederholten Annahme von Schmiergeldern in Höhe von einem Singapur-Dollar (0,64 Euro) sind zwei Gabelstaplerfahrer in Singapur wegen Bestechung angeklagt worden. Wie die zuständige Anti-Korruptionsbehörde am Dienstag mitteilte, ließen sich Chen Ziliang und Zhao Yucun jahrelang von anderen Fahrern dafür bezahlen, die Abholung und Lieferung von Containern nicht zu verzögern.

Ihnen droht eine Geldstrafe von 100.000 Singapur-Dollar (64.000 Euro) sowie bis zu fünf Jahre Haft. "Bestechung in jeglicher Art und Höhe wird nicht toleriert", teilte die Behörde mit. Wie viel Geld die beiden chinesischen Männer im Alter von 47 und 43 Jahren insgesamt einsteckten, ist nicht bekannt. Singapur geht strikt gegen Korruption vor und gehört zu den am wenigsten korrupten Ländern der Welt.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 01:03 auf https://www.sn.at/panorama/international/wiederholt-64-cent-angenommen-singapurern-droht-geldstrafe-62359141

Schlagzeilen