International

Zahl der Toten bei Busunfall in Nepal auf 26 gestiegen

Nach dem schweren Busunfall im Nordwesten Nepals ist die Zahl der Todesopfer am Freitag auf 26 gestiegen. Der Bus kam am Donnerstagnachmittag in der Nähe des Dorfes Bohara Gaun von einer Bergstraße ab. Das Fahrzeug stürzte rund 200 Meter tief in einen Fluss. Zehn Passagiere starben noch an der Unfallstelle, 16 erlagen bis Freitag ihren Verletzungen. Weitere 36 Menschen wurden verletzt.

Das Busunglück forderte zahlreiche Tote.  SN/APA (AFP)/JANAK KC
Das Busunglück forderte zahlreiche Tote.

Polizeiinspektor Suman Kharel aus dem betroffenen Distrikt Jajarkot bestätigte, dass wahrscheinlich ein Fehler des Fahrers zu dem Unfall geführt habe: "Die Straße ist sehr eng und gewunden. Wir gehen davon aus, dass der Fahrer die Kontrolle über den Bus verloren hat."

Alte Fahrzeuge und schlechte Straßen verursachen in Nepal regelmäßig tödliche Unfälle im Straßenverkehr. Insgesamt sterben auf Straßen des Landes mit seinen rund 26 Millionen Einwohnern nach Angaben der Polizei jedes Jahr mehr als 2.000 Menschen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 13.11.2018 um 07:15 auf https://www.sn.at/panorama/international/zahl-der-toten-bei-busunfall-in-nepal-auf-26-gestiegen-620254

Schlagzeilen