International

Zahlreiche Verletzte bei Explosion in Wohnhaus in Dijon

Bei einer heftigen Gasexplosion in einem Wohnhaus der ostfranzösischen Stadt Dijon sind mindestens 14 Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Zu der Explosion kam es vermutlich, als sich ein Bewohner des Hauses mit Gas das Leben nehmen wollte, wie Staatsanwältin Marie-Christine Tarrare sagte. Einen Anschlag schloss sie aus. Sechs Menschen erlitten einen Schock.

Die Explosion ereignete sich am Freitag in der Früh in der Nähe des Bahnhofs. "Ich habe gegen halb zehn einen lauten Knall gehört", sagte ein Nachbar. "Ich habe sofort das Fenster geöffnet um zu sehen, was passiert ist. Das ganze Gebäude gegenüber war eingestürzt, alle haben geschrien."

Feuerwehr und Sanitäter eilten mit einem Großaufgebot zum Unglücksort, das Viertel wurde weiträumig abgeriegelt. Rund eineinhalb Stunden nach der Detonation konnten die Einsatzkräfte einen Schwerverletzten aus den Trümmern retten. Mit Spürhunden wurde nach weiteren möglichen Verschütteten gesucht. Die Retter gingen aber davon aus, dass sich niemand mehr unter den Trümmern befand.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 22.09.2018 um 05:51 auf https://www.sn.at/panorama/international/zahlreiche-verletzte-bei-explosion-in-wohnhaus-in-dijon-1058152

Schlagzeilen