International

Zugsunglück mit mehr als 220 Verletzten in Südafrika

Bei einem Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen in Südafrika sind am Dienstag mehr als 220 Menschen verletzt worden. Mehr als 60 Passagiere hätten ernstere Verletzungen erlitten, teilte eine Sprecherin des Bahnunternehmens Metrorail mit. Ein Zug hielt laut Angaben der Nachrichtenagentur ANA in einer Station, ein weiterer Passagierzug in der gleichen Spur fuhr auf.

Das Zugsunglück vom 4. Jänner in Südafrika – damals starben zwölf Menschen. SN/APA (AFP)/WIKUS DE WET
Das Zugsunglück vom 4. Jänner in Südafrika – damals starben zwölf Menschen.

Die Ursache des Unglücks werde nun untersucht, so Mofokeng. Bei dem Unfall in Germiston, einem Vorort der Wirtschaftsmetropole Johannesburg, gab es laut Nachrichtenagentur ANA keine Toten. Erst am Donnerstag hatte es im Zentrum des Landes, etwa auf halber Strecke zwischen Johannesburg und Bloemfontein, ein Zugsunglück mit mindestens 19 Toten und dutzenden Verletzten gegeben.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 22.06.2018 um 09:32 auf https://www.sn.at/panorama/international/zugsunglueck-mit-mehr-als-220-verletzten-in-suedafrika-22727443

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite