International

Zwei italienische Bergsteiger am Matterhorn verunglückt

Beim Aufstieg zum Matterhorn sind auf der italienischen Seite des Berges zwei sehr erfahrene Bergsteiger tödlich verunglückt. Sie seien in knapp 4.000 Metern Höhe vermutlich von einem Steinschlag getroffen und mehrere hundert Meter in die Tiefe gerissen worden, berichteten italienische Zeitungen am Samstag.

Zwei italienische Bergsteiger am Matterhorn verunglückt SN/AP
Symbolbild.

Den Berichten zufolge waren die beiden am Donnerstag bei gutem Wetter auf einer besonders schwierigen und selten begangenen Route unterwegs, die von Südwesten zum Gipfel führt. Sie waren mit einem kurzen Seil verbunden. Das letzte Handysignal sei kurz vor Mittag gekommen, danach hätten sie sich nicht mehr gemeldet, hieß es. Am Freitag entdeckte ein Rettungshubschrauber ihre Leichen.

Das 4.478 Meter hohe Matterhorn - italienisch Cervino - ist einer der berühmtesten Berge der Alpen. Es erhebt sich auf der italienisch-schweizerischen Grenze zwischen der Region Aostatal und dem Kanton Wallis.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 03:19 auf https://www.sn.at/panorama/international/zwei-italienische-bergsteiger-am-matterhorn-verunglueckt-991729

Schlagzeilen