International

Zwei Tiroler bei Autounfall in Bayern gestorben

Zwei junge Tiroler im Alter von 20 und 21 Jahren sind Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Oberaudorf in Bayern tödlich verunglückt. Der Pkw der beiden war auf einem Parkplatz ins Schleudern geraten und nach einem Überschlag auf dem Dach über eine Böschung in ein aufgestautes zugefrorenes Bachbett gerutscht. Dort versank das Fahrzeug mit den beiden Insassen größtenteils.

Nach der Bergung wurden die Tiroler aus dem Bezirk Kufstein reanimiert und in das Krankenhaus nach Rosenheim bzw. in das Münchner Klinikum Großhadern eingeliefert. Der 20-Jährige verstarb jedoch noch in der Nacht auf Mittwoch, der 21-Jährige am Mittwochvormittag.

Die Unfallursache war vorerst unklar und Gegenstand von Ermittlungen. "Das wird Wochen dauern. Ein Gutachter wurde eingeschaltet", sagte ein Sprecher der bayerischen Polizei der APA. Medienberichte, wonach die Polizei aufgrund einer Zeugenaussage von Fahrübungen auf dem Parkplatz an der Niederaudorfer Waldalpe nahe des Skigebiets Sudelfeld unmittelbar vor dem Unfall ausgehe, wollte der Sprecher nicht bestätigen. Auch wer von den beiden Männern das Fahrzeug lenkte, blieb vorerst unklar.

Die Bergung der beiden Tiroler hatte sich äußerst schwierig gestaltet. Zeugen unternahmen zunächst erste Rettungsversuche, konnten jedoch wegen der Dunkelheit und der gefrorenen Eisdecke nicht zu den Fahrzeuginsassen vordringen. Die Rettungskräfte konnten die jungen Männer schließlich nach rund einer Stunde bergen, hieß es. Weil die Anzahl der Fahrzeuginsassen zunächst nicht feststand, wurde auch das Gewässer von Tauchern abgesucht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 12:05 auf https://www.sn.at/panorama/international/zwei-tiroler-bei-autounfall-in-bayern-gestorben-559939

Schlagzeilen