International

Zwölf Tote in New York - Schlimmster Brand seit Jahrzehnten

Bei einem Brand in einem New Yorker Wohnhaus sind zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Baby und drei weitere Kinder. Das teilten Feuerwehr und Polizei nach dem Feuer in der Bronx am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Vier schwebten am Freitag noch in Lebensgefahr. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein Kind in einer Wohnung im Erdgeschoß am Herd gespielt und so den Brand verursacht.

Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus. SN/AP
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus.
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus. SN/apa (afp/getty)
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus.
New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. SN/ap
New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio.
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus. SN/ap
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus.
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus. SN/ap
Das Feuer brach in einem Wohnhaus in der Bronx aus.

(SN)

Aufgerufen am 24.04.2018 um 04:14 auf https://www.sn.at/panorama/international/zwoelf-tote-in-new-york-schlimmster-brand-seit-jahrzehnten-22298917

Mindestens 18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China

Ein vorsätzlich entfachtes Feuer in einer Karaoke-Bar hat 18 Menschen in China das Leben gekostet. Fünf weitere wurden bei dem Brand in der Nacht auf Dienstag verletzt. Nach einem Streit hatte ein Betrunkener …

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen