Kinder

Alle Kinder haben Rechte

54 Kinderrechte gibt es auf der Welt. In Salzburg wird ein Preis vergeben, der sich dieser Kinderrechte annimmt.

Das Kindermoderationsteam bei der Verleihung des Kinderrechtspreises 2018.  SN/kija
Das Kindermoderationsteam bei der Verleihung des Kinderrechtspreises 2018.

Recht auf Leben, Recht auf Nahrung, Recht auf Bildung, Recht auf Freizeit, Recht auf Schutz vor Gewalt, Diskriminierung und sexueller Ausbeutung - die Liste lässt sich ganz lang fortsetzen. Es handelt sich hierbei um die wichtigsten Kinderrechte, die 1989 in der Kinderrechtskonvention beschlossen wurden. Kindern auf der ganzen Welt soll es besser gehen - das war damals die Absicht. Beschlossen wurde die Kinderrechtskonvention von den Vereinten Nationen (United Nations Organisation - UNO). In der UNO sind fast alle Länder dieser Erde vertreten. Sie versuchen dort gemeinsam und friedlich Konflikte zu lösen.

Die 54 Kinderrechte sind Gesetze, an die sich alle - z. B. Eltern und Lehrer - halten müssen. Alle Länder, die die UNO-Kinderrechtskonvention unterschrieben haben, verpflichten sich, sich für die Rechte der Kinder einzusetzen. Immer noch leiden Kinder auf der ganzen Welt unter den Folgen von Krieg, Not und Ungerechtigkeit. Sie werden von ihren Eltern wie Eigentum behandelt, geschlagen oder als Billigarbeitskraft eingesetzt, anstatt in die Schule zu dürfen.

2014 hatte das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai sogar als erste Nicht-Erwachsene den Friedensnobelpreis für ihren großen Mut im Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und Jugendlichen gewonnen. Sie war wegen ihres Einsatzes für Schulbildung für Mädchen von radikalen Islamisten bei einem Anschlag sogar schwer verletzt worden.

In Salzburg wird alle zwei Jahre der Kinderrechtspreis verliehen. Der Verein Spektrum, akzente Salzburg und die Kinder- und Jugendanwaltschaft zeichnen dabei Projekte aus, die die Verwirklichung der Kinderrechte vorantreiben. 36 Projekte wurden diesmal eingereicht. "Dabei ist es ganz egal, um welches der 54 Kinderrechte sich das Projekt dreht, denn jedes einzelne Kinderrecht ist wichtig", sagen die Organisatoren. Ausgezeichnet wurde diesmal etwa der Verein Einstieg: Kompass Bildungsberatung, der mit seinem Projekt "Girl Power - Jetzt wird's spannend" Volksschülerinnen dazu ermutigt, ihren Berufswünschen selbstbewusst nachzugehen.

Die HAK 1 Salzburg und das Pier 47 in St. Gilgen ermöglichten in ihrem Projekt jungen Asylbewerbern, zu erfahren, wie Gleichberechtigung und Toleranz im Schulalltag gelebt werden. Und die "Kreativwerkstatt" von Greta Jungreithmayr bietet kostenlose Workshops für Kinder an, um ihnen durch die Kunst einen Freiraum zu eröffnen, in dem sie sich verwirklichen, austauschen und weiterentwickeln können.

Hier gibt's den Artikel als pdf zum Downloaden.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:58 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/alle-kinder-haben-rechte-61330138

Kommentare

Schlagzeilen