Kinder

Das habe ich in den Ferien gelernt

Etwas Neues ausprobieren. In den Sommerferien war die beste Zeit dafür. SNuppi-Leser erzählen, was sie erlebt haben.

Nicht nur für die Schule lernen wir, sondern für das Leben - diesen Satz habt ihr vielleicht schon einmal gehört. In den Sommerferien, wenn die Schulbücher und -hefte in einer Ecke verschwinden, ist die beste Zeit, den eigenen Vorlieben und Interessen nachzugehen. Auch in den großen Ferien kann man viel lernen, haben SNuppi-Leser herausgefunden.

Franziska kann jetzt schwimmen

Für Franziska zum Beispiel ist der heurige Urlaub am Meer in Kroatien genau zur richtigen Zeit gekommen. Ein paar Tage vor der Abreise hat die Achtjährige aus Riedersbach ihr Seepferdchenabzeichen gemacht: Sie kann schwimmen. "Ich wollte es schon früher so wie mein großer Bruder daheim im Pool lernen, aber das habe ich nicht geschafft."

Ihre Mama schrieb sie in den Sommerferien für einen Kurs im Freibad ein. "Ich war zwar anfangs sehr aufgeregt, aber von den anderen Kindern habe ich fast alle gekannt, also war es nicht so schlimm." Was das Schwierigste gewesen sei? "Das Längenschwimmen ohne Hilfe, weil ich dafür so viel Kraft gebraucht habe."

Bühnenluft geschnuppert

Alphons aus Henndorf musste in den Ferien lernen, mit Lampenfieber (so wird die Nervosität vor einem öffentlichen Auftritt genannt) umzugehen. Der Elfjährige stand erstmals auf einer Theaterbühne, bei den Schlossbergspielen in Mattsee spielte er drei Wochen lang im Stück "Les Miserables" mit. Das Textlernen fiel dem Jung
schauspieler nicht schwer, auch das viele Proben nicht. Alphons' Auftritt endet jäh, am Ende des Stücks wird er erschossen. Dabei hörte man aber nur den Schuss und der Henndorfer musste tot umfallen. "Einmal ist aber der Schuss nicht gekommen, weil die Tonanlage nicht funktioniert hat. Also habe ich einfach weitergeredet, bis es irgendwann doch so weit war", sagt Alphons.

Lion bindet sich die Schuhe

Taferlklassler Lion, der in Oberndorf daheim ist, hat in den Ferien auch eine wichtige Sache gelernt: sich die Schuhbänder zuzubinden. Sein Freund Vinzi kann jetzt pfeifen - stundenlang hat er es geübt, bis endlich der richtige Ton herauskam.

Genau ins Ziel getroffen

Die Geschwister Kathi (10) und Max (9) aus Seeham haben sich indessen im Bogenschießen versucht und kamen sich dabei vor wie Robin Hood. "Wir waren beim Teufelsgraben in Seeham, dort ist eine Bogenschießanlage aufgebaut. Wenn man aufgeregt ist und zittert, ist es echt schwer, mit dem Pfeil das Ziel zu treffen", erzählt Kathi, die ab Montag in die NMS in Mattsee geht. Ihr Bruder Max hat ein Mal sogar genau ins Schwarze getroffen.

Keine Angst vor der Höhe

Luna (12) und ihren Brüdern Armin (10) und Marlon (7) macht es Spaß, in den großen Ferien Neues auszuprobieren, diesmal stand Klettern in der Halle auf dem Programm, eine Woche lang. Jeden Tag sei es höher hinaufgegangen. "Höhenangst darf man dabei keine haben", erzählt Armin.

Neues zu lernen kann auch in den Ferien eine tolle Sache sein. Hauptsache, der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

Hier gibt's den Artikel zum Downloaden.

Aufgerufen am 24.09.2018 um 06:59 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/das-habe-ich-in-den-ferien-gelernt-39721081

Kommentare

Schlagzeilen