Kinder

Dieses Trio ist heiß auf Eis

Wilde Tempojagd: Drei mutige junge Pongauer stürzen sich mit der Rodel im Eiskanal talwärts.

Rodeln ist an diesem Wochenende nicht nur Freizeitbeschäftigung für viele Kinder, sondern steht auch im Sport-Fernsehprogramm. Doch was die Athleten beim Weltcup am Königssee (eine halbe Autostunde von Salzburg entfernt) treiben, hat mit einer Schlittenpartie auf schneebedeckten Hügeln wenig zu tun: Ihre Rodeln sind einfache Metallgestelle mit schmalen, scharfen Kufen unten dran. Sie tragen Helm und Rennanzug, ihre Rodelbahn ist künstlich vereist, spiegelglatt und hat spektakuläre Steilkurven.

Noah, Jonas und Gloria aus Eben/Hüttau im Pongau eifern diesen Sportlern nach. Sobald die Weltcup-Athleten wieder abgereist sind, stürzen sie sich selbst unerschrocken mit ihren Rodeln auf die Kunsteisbahn. Der 14-jährige Noah wurde vor kurzem österreichischer Meister in seiner Altersklasse und schlug dabei die großteils aus Tirol stammenden Konkurrenten auf ihrer Heimbahn in Innsbruck/Igls.

Noah, seine Schwester Gloria (neun Jahre) und sein Cousin Jonas (acht Jahre) sind den Winter über sehr viel unterwegs für Training und Wettkämpfe. Gut, dass ihre Väter die sportlichen Ambitionen tatkräftig als Trainer, Serviceleute und Chauffeure unterstützen: Gerald und Roland Kallan waren einst selbst Weltklasse auf der Rodel. Ihre Disziplin war das Naturbahnrodeln, bei dem es auf vereisten Waldwegen bergab geht. Olympische Medaillen werden aber nur beim Kunstbahnrodeln vergeben. Vielleicht folgen Noah, Jonas und Gloria einmal David Gleirscher nach, der 2018 in Pyeongchang Rodel-Gold für Österreich holte. "Von ihm haben die Kids sich auch schon Tipps geholt, als er einmal zur selben Zeit auf der Bahn trainiert hat", berichtet Gerald Kallan.

Mit rund 120 Stundenkilometer wurde Noah bereits auf der Rodel gemessen, rund 80 km/h bringen die Jüngeren aufs Eis. Angst ist da fehl am Platz, auch wenn es schon einmal blaue Flecken gibt. Gerald Kallan sagt: "Die Gloria hat es neulich einmal in der Bahn g'schmissen. Sie ist sofort rauf an den Start und gleich wieder runtergefahren." Vor so viel Mut ziehen wir den Hut - SNuppi wünscht alles Gute und wird Euren eisigen Erfolgsweg weiter aufmerksam verfolgen!

Hier gibt's den Artikel als pdf zum Downloaden.

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:44 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/dieses-trio-ist-heiss-auf-eis-63514267

Kommentare

Schlagzeilen