Kinder

Ein Virus stellt alles auf den Kopf

Wegen Corona werden jetzt sogar die Schulen geschlossen. Kinder sind zum Glück nicht so stark gefährdet. Aber auf die Großeltern sollte man aufpassen.

So sieht das gefürchtete Corona- Virus aus, stark vergrößert. SN/afp
So sieht das gefürchtete Corona- Virus aus, stark vergrößert.

Alle reden nur noch über Corona. So heißt das Virus, an dem weltweit Menschen erkranken und manche auch sterben. Mittlerweile gibt es auch in Österreich zahlreiche Erkrankte. Nächste Woche werden die Schulen geschlossen, Konzerte und andere Veranstaltungen werden abgesagt, damit sich dort nicht noch mehr Menschen anstecken.

Hier die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Was ist ein Virus?
Viren sind winzig kleine Krankheitserreger. Sie sind noch viel kleiner als Bakterien. Wenn sich Viren vermehren, können sie Zellen in unserem Körper zerstören - und uns krank machen.

Was ist das Coronavirus?
Das Virus, an dem derzeit weltweit Menschen erkranken, gehört zur Familie der Coronaviren. Manche Arten dieser Coronaviren verursachen nur leichten Husten und Schnupfen. Das neue Coronavirus allerdings kann auch hohes Fieber, Husten, Atemprobleme und sogar Lungenentzündungen auslösen.

Wo kommt das neue Virus her?
Die ersten Infektionen gab es in China - in der Stadt Wuhan. Möglicherweise wurde das Virus dort auf einem Fleisch- und Fischmarkt von einem Tier auf einen Menschen übertragen.

Wie wird es übertragen?
Das Coronavirus wird vor allem über Tröpfchen beim Husten oder Niesen von einem Menschen auf den anderen übertragen. Das Virus könnte aber auch über Türklinken oder Münzen übertragen werden.

Für wen ist das Coronavirus gefährlich?
Vor allem für Frauen und Männer ab rund 60 Jahren ist das Virus gefährlich. Im Extremfall kann es sogar tödlich sein. Wir müssen also auf die Großeltern aufpassen, damit sich diese nicht anstecken. Gefährlich sein kann Corona aber auch für jüngere Menschen - und
zwar dann, wenn diese wenig Abwehrkräfte haben.

Erkranken daran auch
Kinder?

Kinder haben mit dem Coronavirus viel seltener ein Problem als Erwachsene. Weil aber das Virus von Kindern auf
Erwachsene übertragen werden könnte, sollten Kinder derzeit keinen engen Kontakt mit älteren Menschen haben.


Wie lang dauert es, bis man wieder gesund ist?
In den meisten Fällen haben sich die Patienten nach rund zwei Wochen erholt. Bei einer schweren Erkrankung dauert es einige Wochen länger.

Woher kommt der Name?
Corona ist lateinisch und heißt auf Deutsch: Kranz oder Krone. Und weil das Virus ein bisschen aussieht wie ein Kranz, heißt es eben so.


TIPP: Wer sich vor dem Virus schützen will, sollte ein paar Regeln beachten:

1. Auf Händeschütteln und Begrüßungsbussis verzichten.

2. Nicht mit den Fingern ins Gesicht greifen.

3. Niesen sollte man in die Armbeuge oder ins Taschentuch - und dieses dann gleich wegwerfen.

4. Oft genug die Hände 30 Sekunden lang gründlich mit Seife waschen.

Aufgerufen am 02.04.2020 um 09:57 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/ein-virus-stellt-alles-auf-den-kopf-84741988

Kommentare

Schlagzeilen