Kinder

Missgeschick: Junge beschädigt teures Gemälde

Ach du Schreck! Ein 12 Jahre alter Bub ist in Taiwan in einem Museum gegen ein 350 Jahre altes Gemälde gestolpert. Das teure Bild nahm dabei Schaden.

Der junge Unglücksrabe schlenderte am Wochenende in einer Kunstausstellung herum, als er ins Straucheln geriet. Um nicht hinzufallen, stützte er sich mit der Faust ab. Allerdings landete diese auf einem fast anderthalb Millionen Euro teuren Bild. Das Kunstwerk von Paolo Porpora bekam dadurch ein Loch. Der Zwischenfall wurde von der Videokamera der Galerie aufgezeichnet.

Vorwürfe wurden dem Jungen dennoch keine gemacht. Auch soll er nicht für den Schaden aufkommen müssen. Das sagte der Organisator der Ausstellung. Außerdem konnte das Bild bereits repariert werden, teilte dieser auf Facebook mit.

Das Kunstwerk ist ein Ölgemälde und trägt den Titel "Flowers" (auf Deutsch: Blumen). Es war in einem Museum in Taipeh, der Hauptstadt von Taiwan, ausgestellt. Paolo Porpora war ein italienischer Künstler. Er lebte von 1617 bis 1673 und malte hauptsächlich Blumenbilder.

(Afk/sap/sro)

Aufgerufen am 21.06.2018 um 04:01 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/missgeschick-junge-beschaedigt-teures-gemaelde-2200780

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite