Kinder

Nordkorea: Alle stimmen für Kim Jong-un

Im Land Nordkorea ist gewählt worden. Kim Jong-un hat prima abgeschnitten. Niemand war gegen ihn. Allerdings war Menschen in anderen Ländern schon vor der Wahl klar, wie die Abstimmung ausgeht.

Nordkorea: Alle stimmen für Kim Jong-un SN/APA/EPA/KCNA
Auch Herrscher Kim Jong-un bei der Wahl.

Wer das alles verstehen will, muss mehr über das Land Nordkorea wissen. Der Staat liegt in Ostasien. Mit dem Flugzeug brauchen wir von Österreich aus in die Hauptstadt des Landes mit Stopps etwa 15 Stunden.

In Nordkorea hat Kim Jong-un das Sagen. Er ist ein Diktator. In einer Diktatur bestimmen wenige Menschen über alles. Die anderen können nicht mitentscheiden. Sie haben den Machthabern zu folgen. Damit unterscheidet sich eine Diktatur von einer Demokratie. Denn hier dürfen die Menschen sich einbringen. Sie sagen gemeinsam, was wie gemacht wird. Ihre Meinung wird gehört. Österreich ist eine Demokratie.

In Nordkorea ist nun gewählt worden. Die Menschen sollten am Sonntag sagen, wer im Parlament sitzen soll. Allerdings lief die Wahl in dem Land anders ab als in anderen Ländern. In Nordkorea konnten die Menschen nur eine einzige Partei wählen. Sie hatten also gar keine Auswahl. In jedem Wahlbezirk war genau ein Politiker aufgestellt. Die Menschen konnten sich nur für Ja oder Nein entscheiden.

Die Nachrichtenagentur KCNA hat später gesagt, wie die Wahl ausgegangen sein soll. Demnach waren fast alle Menschen des Landes wählen. Und die Leute haben Kim Jong-un ihre Stimme gegeben. Er hat 100 Prozent der Stimmen bekommen, heißt es. Das bedeutet, dass in seinem Wahlbezirk alle für den Machthaber waren. In anderen Ländern wissen die Menschen, dass es so etwas üblicherweise nicht gibt. Wenn Wahlen anstehen, bekommen Politiker und Parteien unterschiedlich viel Zuspruch. Es gehen auch nicht alle Menschen zur Abstimmung. Schon vor der Abstimmung ahnten viele, wie das Ergebnis in Nordkorea sein wird.

In Nordkorea ist es für die Menschen Pflicht, zur Wahl zu gehen. Wenn sie nicht kommen können, dann kriegen sie zu Hause Besuch, damit sie ihr Kreuzchen machen. Nordkorea ist ein Land, in dem es sehr streng zugeht. Die Machthaber regieren mit harter Hand. Die Menschen in Nordkorea dürfen ihr Land beispielsweise nicht einfach so verlassen. Wer Kritik übt, muss mit Strafen rechnen. Journalisten dürfen auch nicht einfach alles berichten, was passiert. Sie werden genauestens kontrolliert.

(Sn, Afk/jur/ar)

Aufgerufen am 20.06.2018 um 05:48 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/nordkorea-alle-stimmen-fuer-kim-jong-un-3793681

Wahl-Farce in Nordkorea: 100 Prozent für Kim Jong-un

Bei der Wahl in Nordkorea hat die Partei von Machthaber Kim Jong-un "gewonnen". "Alle Wähler haben sich beteiligt und 100 Prozent haben für Kim Jong-un gestimmt", meldete die Nachrichtenagentur KCNA. Das …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite