Kinder

Tipps fürs Streiten daheim

Der wichtigste Satz: "Sind wir wieder gut?"

 SN/stockadobe-photophonie

"Ich halte euch nicht mehr aus!"
Die gesamte Familie ist ständig auf engem Raum zusammen, dazu kommt die große Langeweile - vom normalen Streit zur Familienkrise ist es nicht weit. Heidemarie Stuck, Pädagogische Leiterin im SOS-Kinderdorf in Kärnten, hat Tipps für konfliktreiche Zeiten zusammengestellt:

1. Geteiltes Leid
Die aktuelle Situation ist für alle schwierig - für Eltern genauso wie für die Kinder. Sich gegenseitig zu erzählen, wie sich das anfühlt, hilft. Vielleicht lässt sich gemeinsam ein Kompromiss finden, und auch wenn es nicht für alles eine Lösung gibt, tut es gut, Gefühle zu teilen.
2. Pause machen
Jeder braucht mal Abstand - oft reichen schon kleine Pausen und ein bisschen Zeit für sich allein, um sich zu beruhigen und positivere Gedanken zu fassen.
3. Regeln brechen
Nichts muss perfekt sein - wenn alle ihre Ansprüche ein wenig runterschrauben, dann nimmt das den Druck. Es ist eine Ausnahmesituation, da darf es ruhig mal ein bisschen lockerer zugehen.
4. Aufeinander zugehen
Es ist wichtig anzusprechen, was einen stört. Frust in sich hineinzufressen vergrößert die Spannung und kann später einen unkontrollierten Ausbruch auslösen.
5. Richtig streiten
Manchmal lässt sich Streit nicht vermeiden. Aber wenn man sich gegenseitig gut zuhört und einander ausreden lässt, kann man die eigenen Wünsche und Ängste so formulieren, dass sie der andere richtig versteht und nicht alles als persönlichen, verletzenden Vorwurf nimmt.
6. Sind wir wieder gut?
Je wilder die Fetzen geflogen sind, desto wichtiger ist eine bewusste Versöhnung. Gerade Kinder und Jugendliche brauchen die Sicherheit, dass ein Streit keinen Bruch der Beziehung bedeutet. In der Hitze der Diskussion ist das gar nicht so einfach - aber wenn sich alle wieder beruhigt haben, dann kann man aufeinander zugehen und sagen, was einem am Herzen liegt, und erklären, warum man sich so geärgert hat oder warum einen etwas traurig macht. Auch eine Entschuldigung fällt dann leichter.

Sollte ein Familienstreit dennoch eskalieren, ist das Team von Rat auf Draht rund um die Uhr und kostenlos unter der Telefonnummer 147 für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern da. Infos auch im Internet unter www.sos-kinderdorf.at

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.09.2020 um 07:12 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/tipps-fuers-streiten-daheim-86307235

Kommentare

Schlagzeilen