Kinder

Unglück in Moskau: Total-Chef ist ums Leben gekommen

In der Stadt Moskau in Russland ist auf einem Flughafen ein Unglück geschehen. Der Chef der Firma Total ist dabei ums Leben gekommen.

Unglück in Moskau: Total-Chef ist ums Leben gekommen SN/AP
Christophe de Margerie.

In Österreich und anderen Ländern tanken viele Menschen bei Total. Wenn sie Sprit für ihr Auto brauchen, dann fahren sie bei der Firma an die Zapfsäule. Das Unternehmen kommt aus dem Land Frankreich. Es fördert Öl und Gas, um damit Geschäfte zu machen.

Christophe de Margerie war in den vergangenen Jahren Chef von Total. Seit dem Jahr 2007 leitete er das Unternehmen. Nun ist bekannt geworden, dass er bei einem Unglück ums Leben gekommen ist. In Moskau in Russland starb er auf einem Flughafen. Christophe de Margerie saß in einem Firmen-Flugzeug. Drei weitere Leute waren ebenfalls an Bord. Sie gehörten zur Crew.

Die Maschine wurde beim Start von einem Schneepflug gerammt und ging nach dem Zusammenprall in Flammen auf. Die Menschen an Bord des Fliegers haben das nicht überlebt. Dem Fahrer des Schneepflugs ist nichts passiert. Er soll Alkohol getrunken haben, bevor er sich ans Steuer gesetzt hatte.

Es heißt, dass Christophe de Margerie in Russland war, um mit dem russischen Regierungschef Dimitri Medwedjew über Geschäfte in Russland zu sprechen. Mit dem Flugzeug wollte er zurück nach Paris fliegen. Das ist die Hauptstadt von Frankreich. Politiker des Landes haben der Firma nach dem Unfall ihr Mitgefühl ausgesprochen. Im Internet bei Twitter haben sie gesagt, dass ihnen das Unglück sehr leid tut.

Christophe de Margerie ist 63 Jahre alt geworden. Er war der Vater von drei Kindern. Manche nannten ihn wegen seines Bartes "Big Moustache". Das bedeutet auf Deutsch: Großer Schnauzbart.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.11.2018 um 08:51 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/unglueck-in-moskau-total-chef-ist-ums-leben-gekommen-3077986

Schlagzeilen