Kinder

Wo Jesus geboren wurde

Wie war das wirklich mit dem Stall, mit Ochs und Esel? Was in der Bibel steht - und was Forscher heute dazu sagen.

Das Christuskind im Stall, Maria und Josef, Ochs und Esel: So wird die Geburt Jesu in den Weihnachtskrippen dargestellt.  SN/cherokeerose _ stock.adobe.com
Das Christuskind im Stall, Maria und Josef, Ochs und Esel: So wird die Geburt Jesu in den Weihnachtskrippen dargestellt.

Die Weihnachtskrippen zeigen alle das gleiche Bild: Das Christuskind kommt in einem Stall in Betlehem zur Welt, neben Ochs und Esel.

Aber war es wirklich so?Geschichtsforscher und Religionsexperten sagen heute: Ganz so war es wahrscheinlich nicht. Jesus hat, wie seine Eltern, in Nazareth gelebt, einem Ort in Galiläa im Norden Israels. Das steht auch eindeutig so im Neuen Testament. Schließlich heißt er auch "Jesus von Nazareth". Und dort dürfte er auch zur Welt gekommen sein. Aber wieso reden dann alle von Betlehem, das viel weiter im Süden liegt? Der Grund war, dass die Anhänger von Jesus sicher waren, dass er der Messias war - also eine von Gott gesandte Heilsgestalt. Und dieser Messias sollte nicht aus irgendeinem Dorf kommen, sondern aus Betlehem - weil auch die Familie des berühmten Königs David ursprünglich aus Betlehem kam. Deshalb berichten die zwei Evangelisten Matthäus und Lukas im Neuen Testament von der Geburt in Betlehem.

Die Bibel-Expertin Marlis Gielen von der Universität Salzburg hat sich intensiv mit der Frage Nazareth - Betlehem beschäftigt. Gielen sagt, beide Orte hätten ihre Berechtigung: "Das eine ist die historische Wirklichkeit. Das andere ist das Bekenntnis zu Jesus als dem Messias. Beides ist auf seine eigene Weise wahr."

Und wie ist das mit dem Stall, mit Ochs und Esel? Waren die wirklich dabei, als Jesus zur Welt kam? Vermutlich eher nicht. Der Stall und die Stalltiere kommen nicht einmal im Neuen Testament, also in der Bibel, vor. Die Geschichte vom Ochs und Esel ist erst rund 800 Jahre nach der Geburt Jesu schriftlich nachgewiesen - also zu einer Zeit, in der keiner mehr wissen konnte, wie das wirklich war mit der Geburt des Christuskinds. Und warum feiern wir die Geburt Jesu ausgerechnet am 25. Dezember?

Das war bei den Römern ursprünglich der Festtag ihres unbesiegbaren Sonnengottes. Und an die Stelle des Geburtstags dieses Sonnengottes sei ab dem 4. Jahrhundert dann Jesus getreten, sagt Gielen. "Kein Mensch weiß, wann Jesus wirklich Geburtstag hatte."

Hier gibt's den Artikel als pdf zum Downloaden.

Aufgerufen am 25.05.2018 um 04:59 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/wo-jesus-geboren-wurde-22694233

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite