Klimawandel

Angst vor Ölpest in der Arktis

Im Rausch. Der Klimawandel lässt das Eis in Rekordtempo schmelzen. Nun wollen die Anrainerstaaten die Rohstoffe ausbeuten. Kommende Woche tagt der Arktische Rat.

Robbenblick durch Atemloch. Das Ökosystem Arktis ist sensibel. SN/shell / natural history museum
Robbenblick durch Atemloch. Das Ökosystem Arktis ist sensibel.

In der Arktis ist eine neue Zeit angebrochen. Das polare Eis schmilzt angesichts der Klimaerwärmung immer schneller. Viele Nationen haben ein Auge auf die bislang verborgenen Rohstoffe geworfen. Ölkonzerne sichern sich Bohrlizenzen. Die Folgen für das fragile arktische Ökosystem könnten verheerend sein, insbesondere falls es zu Unfällen oder gar einer Ölpest kommen sollte. Dem wollen die arktischen Anrainerstaaten nun vorbeugen. Im Falle einer Ölpest sei eine schnelle und effektive internationale Kooperation notwendig, um die Schäden für das verletzliche Ökosystem zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 09:23 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/angst-vor-oelpest-in-der-arktis-32665087