Klimawandel

Astronautennahrungfür Hendln

Die Idee stammt aus dem Kalten Krieg. Eiweißreiche Kost aus dem Labor für unser Nutzvieh schont Umwelt und Klima.

Eiweißreiche Kost aus dem Labor schont Umwelt und Klima.  SN/stock.adobe.com
Eiweißreiche Kost aus dem Labor schont Umwelt und Klima.

Der Fleischkonsum steigt weltweit unaufhörlich an. In den Industrieländern liegt er aktuell bei nicht ganz 90 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Ein steigender Fleischkonsum bedeutet auch, immer mehr Tiere füttern zu müssen. Das bleibt nicht ohne Folgen. Die moderne landwirtschaftliche Futtermittelproduktion für Rinder, Schweine und Hühner hat enorme Auswirkungen auf Umwelt und Klima. Eine sogenannte landlose Produktion von Futtermitteln könnte aber dazu beitragen, die Auswirkungen etwas abzumildern. Forscher haben dafür Folgendes ausgetüftelt: Sie setzen auf proteinreiche Mikroben. Diese Kleinstlebewesen können industriell schnell und billig hergestellt werden. Sie werden in Zukunft voraussichtlich mehr und mehr Kraftfutter ersetzen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.01.2019 um 08:22 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/astronautennahrungfuer-hendln-53852227