Klimawandel

Das Eis wächst, obwohl es immer wärmer wird

Der augenscheinliche Widerspruch ist keiner. Derzeit nimmt das Eis am Nordpol zu. Das ist noch kein Aufwärtstrend.

Eisbären schmilzt der Lebensraum bedrohlich weg. SN/foto lia
Eisbären schmilzt der Lebensraum bedrohlich weg.

Das Meereis der Polargebiete Arktis (Norden) und Antarktis (Süden) bedeckt ungefähr sieben Prozent unseres Planeten. Insgesamt ist das eine Fläche, die größer als Europa ist. Diese sieben Prozent haben einen unverhältnismäßig großen Einfluss auf das globale Klima.

Das Meereis steuert vor allem den Wärme- und den Süßwasseraustausch der polaren Ozeane und spielt damit eine entscheidende Rolle im Klimasystem der Erde. Die Beschaffenheit des Eises, sein Volumen und seine Ausdehnung sind sehr differenziert und äußerst variabel. Wegen seiner physikalischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 06:10 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/das-eis-waechst-obwohl-es-immer-waermer-wird-32255221