Klimawandel

Das Himalaya-Eis schmilzt

In den kommenden Jahrzehnten ist die Wasserversorgung von Hunderten Millionen Menschen noch gesichert - bis die Eismasse zu gering wird.

Zahlreiche Flüsse, wie hier der Indus, entspringen in den Gletscherregionen des Himalayas. SN/
Zahlreiche Flüsse, wie hier der Indus, entspringen in den Gletscherregionen des Himalayas.

Im jüngsten Bericht der Vereinten Nationen zum Stand des Klimawandels wird auch auf das Schrumpfen der Gletscher hingewiesen. Das trifft besonders auf das Himalaya-Gebirge zu, wie Studien aus Indien, China und Nepal belegen. Diese Länder teilen mit Pakistan die Sorge, dass die globale Erwärmung auf längere Sicht die Wasserversorgung des riesigen Subkontinents gefährdet. Seit 1980, so eine Studie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, sind die Gletscher auf dem Hochland von Tibet um 8000 Quadratkilometer geschrumpft. In Indien ist dieser Tage ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 08:12 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/das-himalaya-eis-schmilzt-32252644