Klimawandel

Das Reich des weißen Königs schmilzt

Der Mensch ist dafür verantwortlich, dass Eisbären immer häufiger verhungern und sich immer seltener vermehren. Tierschützer fürchten, dass bald Schluss sein wird mit den letzten 25.000 dieser Raubtiere.

Der Klimawandel lässt das Packeis schmelzen und nimmt den Eisbären ihren Lebensraum. SN/langenberger
Der Klimawandel lässt das Packeis schmelzen und nimmt den Eisbären ihren Lebensraum.

Erbarmungswürdig und schockierend sieht der ausgemergelte Eisbär aus, der sich hier auf dem Bild der deutschen Fotografin Kerstin Langenberger über immer dünner werdendes Packeis schleppt. Es scheint, als seien seine Tage gezählt. Besonders noch nicht ausgewachsene und auch sehr junge Eisbären sterben öfter und rascher als früher. Sie sind Opfer des Klimawandels. Das ist die traurige Botschaft der Tierschützer am heutigen internationalen Welttag des Eisbären.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 03:49 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/das-reich-des-weissen-koenigs-schmilzt-337825