Klimawandel

Der dritte Dürresommer naht

Polen trocknet aus. Die Grundwasserspeicher sind leer. Die Bauern hoffen auf Hilfe.

m April standen große Teile des Biebrza-Nationalparks in Ostpolen in Flammen. SN/www.picturedesk.com
m April standen große Teile des Biebrza-Nationalparks in Ostpolen in Flammen.

Es ist die nahende Katastrophe im Schatten von Corona: Im
Agrarland Polen droht eine Jahrhundertdürre. Präsident Andrzej Duda wandte sich bereits direkt an seine Landsleute: "Wenn es nicht bald regnet, wird die Situation gefährlich, besonders für die Landwirtschaft." Duda bat die Bevölkerung, Wasser zu sparen, wo immer dies möglich sei. Über das ganze Ausmaß der Krise werde die Wetterlage im Mai entscheiden.

Die Hoffnung auf Besserung ist aber gering. "Die Daten erlauben keine optimistischen Prognosen", betont der Direktor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:35 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/der-dritte-duerresommer-naht-87160675