Klimawandel

Ein Israeli tüftelt am Wundermotor

Leichter, sparsamer und weniger wartungsintensiv: Das soll die Zukunft einer neuen Generation von Motoren sein.

Gal Fridman erinnert sich noch genau an den Tag, an dem er den Mann traf, der sein Leben veränderte: "Er sagte Dinge, die ich nicht verstand. Mir war langweilig", meint der israelische Investor mit einem selbstironischen Lächeln. Fridman konnte sich an Zeichnungen von Motoren begeistern. Was sollte daran besonders sein, dass die Kolben sich nur hin- und herbewegten, statt eine Kurbelwelle zu drehen?

Doch ein Mit-Investor, der mit Fridman Ende 2014 bei Tel Aviv mehrere Erfinder traf, um ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 11:01 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/ein-israeli-tueftelt-am-wundermotor-35563183