Klimawandel

Gewaltiges Kohlekraftwerk bedroht weltgrößte Mangrovenwälder

Energiehunger. Bangladesch plant ein gewaltiges Kohlekraftwerk am Rand der weltweit größten Mangrovenwälder. Ein einzigartiges Ökosystem ist bedroht.

Auch dem bedrohten Bengalischen Königstiger geht das geplante Kohlekraftwerk an den Kragen. SN/epa
Auch dem bedrohten Bengalischen Königstiger geht das geplante Kohlekraftwerk an den Kragen.

Die Abfallprodukte der Kommunen und der Industriegebiete im westbengalischen Haldia und der Millionenmetropole Kalkutta bedrohen ein weltweit einzigartiges Ökosystem. Die Mangrovenwälder der Sundarbans erstrecken sich über indisches Gebiet und reichen tief in das benachbarte Bangladesch. Eine kürzlich publizierte Studie der Calcutta University und der Techno India University ergab, dass der Gehalt an giftigen Schwermetallen in dem Flussdelta stetig ansteigt. Besonders stark mit Zink, Kupfer und Blei belastet sind die auf den Fischmärkten begehrten Garnelen.

Die Sundarbans (aus dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:20 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/gewaltiges-kohlekraftwerk-bedroht-weltgroesste-mangrovenwaelder-32709979