Klimawandel

Inselstaaten finden zu wenig Gehör

Der Anstieg des Meeresspiegels ist eine tödliche Gefahr. Interessiert hat das bislang außer den Betroffenen kaum jemand.

Küstenlandschaft in St. Lucia. Wenn das Wasser steigt, ist die kleine Stadt weg.  SN/
Küstenlandschaft in St. Lucia. Wenn das Wasser steigt, ist die kleine Stadt weg.

Als die internationalen Klimagespräche im vergangenen Dezember in Peru zu Ende gingen, stand die aus 15 Mitgliedern bestehende Karibische Gemeinschaft (CARICOM) mit fast leeren Händen da. Um den Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels fortzusetzen, wurden die kleinen, nur wenig über dem Meeresspiegel gelegenen Inselstaaten mit Brosamen abgespeist. Dabei sind sie durch die Erderwärmung in ihrer Existenz bedroht.

"Laut dem Abkommen von Lima werden die Vertragsstaaten weiterhin an den Inhalten des Anhangs arbeiten, um einen verhandelbaren Text für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 05:19 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/inselstaaten-finden-zu-wenig-gehoer-32011495