Klimawandel

Polen ergrünt — Was der Klimasünder für die Umwelt tut

Die Sehnsucht wächst. Polen gilt als Öko-Schmuddelkind. Doch gerade dort ist die Energiewende populär wie nirgendwo sonst in Europa.

 SN/krökel

Der größte Wandel beginnt bekanntlich oft im Kleinen. Zum Beispiel im Warschauer Stadtteil Praga. Dort ziehen sich die sechs Spuren der Ulica Grochowska über fast zehn Kilometer wie ein Bandwurm hin, bevor sie in einen Schnellstraßenknoten münden. Dazwischen waren über Jahrzehnte hinweg die Gleise einer Trambahntrasse einbetoniert. Zusammen ergab sich ein Bild von Asphalt, Stein und immer mehr Autoblech.

Doch seit wenigen Wochen kann man in Praga ein kleines grünes Wunder bestaunen. Die Stadt nutzte die überfällige Sanierung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:14 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/polen-ergruent-was-der-klimasuender-fuer-die-umwelt-tut-92553934